zum Inhalt springen

Ergebnisse der EVL-Klausur Alte Geschichte

Die Ergebnislisten der Klausur in der Einführungsvorlesung Alte Geschichte finden Sie hier.

Die Ergebnislisten des zweiten Klausurtermins finden Sie hier: Klips 1 und Klips 2.0.

Ergebnisse der EVL-Klausur Neuere Geschichte

Die Ergebnisse des Ersttermins  zur EVL Neuere Geschichte finden Sie hier. 

Die Ergebnisse des zweiten Termins können hier eingesehen werden.

Ergebnisse der EVL-Klausur Mittelalterliche Geschichte

Die Ergebnisse des ersten Klausurtermins   zur EVL Mittelalterliche Geschichte finden Sie hier: KLIPS 1 und KLIPS 2.0.

Die Ergebnisse des zweiten Klausurtermins zur EVL Mittelalterliche Geschichte finden Sie hier: KLIPS 1 und KLIPS 2.0.

 

 

Ergebnisse der Klausur zu VL/AK Geschichte der Geschichtswissenschaft

Die Ergebnislisten der Klausur zur Vorlesung und zum Arbeitskurs Geschichte der Geschichtswissenschaft finden Sie hier.

Die Ergebnisse des Wiederholungstermins (21.03.) finden Sie hier.

____________________________________________________________________________________

Professorin Gersmann in die französische Ehrenlegion aufgenommen

Professorin Dr. Gudrun Gersmann, Prorektorin für Internationales und Inhaberin des Lehrstuhls für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität zu Köln, ist vom französischen Staatspräsidenten François Hollande zum „Ritter“ (chevalier) des nationalen Verdienstordens der französischen Ehrenlegion (légion d’honneur) ernannt worden.
Gewürdigt wird damit die Tätigkeit Gersmanns als Mittlerin zwischen deutschen und französischen Historikern. Sie war von 2007 bis 2012 Leiterin des Deutschen Historischen Instituts in Paris. Die Ehrenlegion wurde im Mai 1802 von Napoleon Bonaparte, damals noch erster Konsul in Frankreich, mit dem Ziel gegründet, militärische und zivile Verdienste zu honorieren. 

Gudrun Gersmann wurde 1960 geboren. Sie studierte Geschichte, Romanistik und Germanistik in Bochum, Genf und Paris und promovierte 1991 mit einer Studie über Zensur und Untergrundbuchhandel in Paris des späten 18. Jahrhunderts in Bochum, für die sie den Literaturpreis des Gleimhauses Halberstadt erhielt. 2004 übernahm sie den Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität zu Köln.

Das Historische Institut gratuliert Frau Gersmann ganz herzlich zu dieser sehr besonderen Auszeichnung!

____________________________________________________________________________________

Karl-Christ-Preis für Prof. Dr. Hölkeskamp und Prof.' Dr. Stein-Hölkeskamp

Herr Professor Dr. Karl-Joachim Hölkeskamp (Alte Geschichte) und Frau Prof.' Dr. Elke Stein-Hölkeskamp haben den renommierten Karl-Christ-Preis erhalten, der nur alle zwei Jahre vergeben wird und mit 25.000 Euro dotiert ist. Damit wird ihr herausragender wissenschaftlicher Beitrag auf dem Gebiet der Alten Geschichte und der Wissenschafts- und Rezeptionsgeschichte des Altertums ausgezeichnet und die breite Rezeption ihres Œuvres weit über die eigene Disziplin hinaus anerkannt. Das Historische Institut gratuliert den Preisträgern!

Veröffentlichung des VHD hierzu

____________________________________________________________________________________

Erstsemester-Informationsveranstaltung Master akademisch

Der Erstemesterberatungstermin findet am Montag, den 27.3.2017, 10 Uhr, in Raum 3.229, Philosophikum, statt,  


Drittsemesterberatung BA LA GyGe / HRG (neues Studienprofil) ab WS 15/16

Sobald der nächste Beratungstermin feststeht, wird dieser hier bekannt gegeben.

Siebtsemesterberatung (LPO 2003/07)

Die Siebtsemesterberatung (LPO 2003/07) findet nicht zentral statt, sondern wird von einem/r der PrüferInnen oder in der Sprechstunde von Frank Bücher abgezeichnet.

____________________________________________________________________________________

Kölner Vorträge Sommersemester 2017

Migrationsgeschichte

Kaum ein anderes Thema hat die europäische Öffentlichkeit in den letzten Jahren so stark beschäftigt wie die durch Kriege und wirtschaftliche Probleme ausgelösten Migrationsbewegungen nach und innerhalb Europas. Doch in den hitzigen oft polemisch geführten Debatten kommt die historische Dimension oft zu kurz. Ein Blick auf die Migrationsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts verdeutlicht, dass Europa schon lange in globale Migrationsnetzwerke eingebunden ist und dass unsere aktuellen Migrationsregime nicht unveränderlich, sondern historisch gewachsen sind. Die Kölner Vorträge im Sommersemester 2017 werden sich dem Thema Migration unter anderem aus geschlechter- und globalhistorischer Perspektive nähern und dabei zeitlich den Bogen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart spannen.

Nächster Vortrag: Montag, 29.5.2017 | Hauptgebäude, Neuer Senatssaal
Arbeitsmigrant*innen und Flüchtlinge, 1830er Jahre bis 1929. Systeme, Regimes, Agency
Dirk Hoerder (Universität Bremen)

VeranstalterInnen: Dr. Volker Barth, Prof. Dr. Gudrun Gersmann, Prof. Dr. Habbo Knoch, Prof. Dr. Ralph Jessen, Prof. Dr. Ulrike Lindner, Prof. Dr. Ute Planert, Prof. Dr. Hans-Peter Ullmann

____________________________________________________________________________________

Ringvorlesung

Köln im Mittelalter

 

Im Sommersemester 2017 veranstalten Prof. Dr. Karl Ubl und Prof. Dr. Peter Orth eine Ringvorlesung zum Thema »Köln im Mittelalter«. Zeit: donnerstags, 18:00–19:30 Uhr, Ort: Hörsaalgebäude, Hörsaal B. Hier geht es zum Programm.