zum Inhalt springen
Forschungsstelle Geschichte Kölns

Aktuelles

Info-Mails zu Veranstaltungen der Forschungsstelle Geschichte Kölns

Wenn Sie  via Mail über die Veranstaltungen der Forschungsstelle Geschichte Kölns informiert werden wollen, können Sie sich selbständig in unsere Mailingliste geschichtekoelns-info eintragen. Über dieselbe Startseite ist das Abonnement auch wieder kündbar.

Aktueller Band der Zeitschrift "Geschichte in Köln"

Im 65. Band von „Geschichte in Köln. Zeitschrift für Stadt- und Regionalgeschichte“, erschienen im November 2018, erinnern mehrere Beiträge an die Gründung der Forschungsstelle Geschichte Kölns im Sommer dieses Jahres: Franz-Josef Arlinghaus publiziert seinen Festvortrag zur Eröffnung am 7. Juni unter dem Titel „Was ist ein Kölner? Bürgerschaft, kommunales Gerichtswesen und Zugehörigkeit im 15. Jahrhundert“. Letha Böhringer und Joachim Oepen bilanzieren den Auftaktworkshop „Kosmos Köln“ vom 8. Juni; die Referentin Thea Fiegenbaum stellt ihr Promotionsprojekt zu den Waisen- und Findelkindern in Köln um 1800 außerdem in einem ausführlicheren Beitrag vor. Carla Meyer-Schlenkrich und Karl Ubl skizzieren die Anlässe und Anstöße zur Gründung der Forschungsstelle und stellen aktuelle Projekte und künftige Pläne vor. Mit Werner Eck, Gudrun Gersmann, Kim Opgenoorth und Werner Tschacher sind weitere Autorinnen und Autoren aus dem Historischen Institut mit Themen von der römischen Provinz Germania des ersten Jahrhunderts vor Christus bis zum Rheinland im Dritten Reich vertreten.

Zweites 'Kolloquium zur Geschichte Kölns'

Für Montag, 17. Juni 2019, ist die zweite Veranstaltung der 'Kolloquien zur Geschichte Kölns' geplant, die ein Mal im Semester alle zur Stadtgeschichte Forschenden innerhalb wie außerhalb der Universität zu Köln zusammenführen sollen. Das Programm wird noch bekannt gegeben.

 

Archiv

01/2019 Hermann Weinsberg zum 500. Geburtstag

Am 8. Januar 2019 lud der Förderverein Geschichte in Köln zu einer Lesung aus den autobiographischen Aufzeichnungen, in denen der Kölner Ratsherr Hermann Weinsberg seit 1518 über sein Leben und die Ereignisse seiner Heimatstadt Köln berichtete, in die Kirche St. Georg am Waidmarkt unweit von Weinsbergs einstigem Wohnhaus ein. Gelesen und kommentiert wurden die Passagen von Dr. Mario Kramp, Direktor des Kölnischen Stadtmuseums, und Dr. Joachim Oepen, stellvertretender Archivleiter am Historischen Archiv des Erzbistums Köln. Die Veranstaltung fand statt in Kooperation mit dem Diözesanzentrum für Hörbehinderte/Pfarrgemeinde St. Georg, Köln, der Historischen Gesellschaft Köln und der Forschungsstelle Geschichte Kölns.

11/2018 Erstes 'Kolloquium zur Geschichte Kölns'

Am  12. November 2018 startete die Reihe der 'Kolloquien zur Geschichte Kölns': Als auswärtiger Gast stellte Prof. Dr. Marc von der Höh (Universität Rostock) seine Forschungen über die Kölner Schreinsbücher des Mittelalters vor. Die Leiterin der 'Rheinischen Abteilung' in der USB, Dr. Christiane Hoffrath, referierte über diesen Sammelschwerpunkt der USB und seine Perspektiven. Saskia Klimkeit führte in die Ergebnisse ihrer bei PD Dr. Werner Tschacher entstehenden Masterarbeit über die Kölner theologische Fakultät zwischen 1470 und 1520 ein. Dr. Letha Böhringer, Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Karl Ubl, berichtete über ihr in der Konzeptionsphase befindliches Projekt zu Köln nach der Schlacht von Worringen 1288. Vgl. Programm

09/2018 blog // zeitenblicke berichtet über die Forschungsstelle

Am 18. September 2018 hat der "blog // zeitenblicke" am Kölner Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit von Prof. Dr. Gudrun Gersmann einen Beitrag über die Gründung der Forschungsstelle Geschichte Kölns gepostet. Lesen Sie unter: http://www.blog-zeitenblicke.uni-koeln.de/neue-forschungsstelle-zur-geschichte-koelns-eroeffnet/  

06/2018 Workshop "Kosmos Köln" im Greven-Haus

Am Freitag, 8. Juni 2018, nahm die Forschungsstelle Geschichte Kölns ihre Arbeit mit einem Workshop unter dem Titel "Kosmos Köln. Stadtgeschichte in den Geschichtswissenschaften der Vormoderne" auf. Das Programm der Veranstaltung in den Räumen des Greven-Hauses Kölns (Neue Weyerstraße 1-3) war zweigeteilt: Am Vormittag stellten zehn junge Forscherinnen und Forscher ihre Abschlussarbeiten bzw. Promotionsvorhaben zu Kölner Themen in kurzen Projektskizzen vor. Am Nachmittag schloss sich eine Podiumsdiskussion mit arrivierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an, mit dem Ziel, Stand und Desiderate bzw. Entwicklungspotential einer auf Kölner Ereignisse wie vor allem auch Kölner Objekte fokussierten Geschichtsschreibung auszuloten und zu debattieren.


06/2018 "Was ist ein Kölner?" Eröffnung der Forschungsstelle Geschichte Kölns

Am Donnerstag, 7. Juni 2018, wurde die Forschungsstelle für die Geschichte Kölns mit einem Festvortrag von Prof. Dr. Franz-Josef Arlinghaus (Universität Bielefeld) zum Thema "Was ist ein Kölner? Bürgerschaft, kommunales Gerichtswesen und Zugehörigkeit im 15. Jahrhundert" eröffnet.